Mittwoch, 21. September 2011

Tag 8: Beverly's Cribs & the hardrockin' Baby

Tag 8 und nur noch zu dritt, fragt sich also, wie und wo wir den Tag verbringen. Wir erinnern uns an das Gespräch mit Romy am vorherigen Tag: "Romy, auf was hast du denn Lust?", "Beverly Hills und Hollywood wuerd i ger sehe", Roman und Marc gucken sich einander an mit einer pokerfaceartigen Mimik: "Nein...da waren wir schon". Aber gnädig wie wir sind, erbarmten wir uns dazu, uns die langweilige Scheiße NUR wegen Romy nochmal anzutun. Nein Spaß :-) you're welcome.



Da wir absolut keine Lust mehr auf Laufen hatten und zuviel Geld übrig hatten, hielten wir nach einer Sightseeing Tour mit Chauffeur und Guide Ausschau. Einige Meter vor dem Hotel an der Ecke sahen wir es mal wieder, das Phänomen, dass in USA manchmal mexikanische Arbeitskräfte billiger sind, als sich von der Stadt ein Schild plus Werbelizenz zu kaufen/leihen. Gerade beim Schreiben haben wir zur Diskussion, ob der Subway die Lizenz nicht ohnehin schon hat. Wir glauben aber, dass diese Arbeiter gezwungen sind zu laufen, was das Zeug haelt, wenn sie die Cops sehen, sofern sie auf freiem Fuss bleiben wollen :D. Diesmal mussten wir den 1-Dollar-Job-Lauch definitiv fotografieren.



Endlich wieder am Hollywood Walk of Fame angekommen, stellte sich heraus, dass Ausschau halten gar nicht nötig war, da kaum als wir aus der U-Bahn ausgestiegen sind, uns schon der erste Judenneger belästigte und versuchte uns Tickets anzuschwärzen. Zum Glueck hatten wir Romy dabei, denn sie pflegte sich mit Kaffeefarbenen zu verstehen, nicht nur verbal...sie konnte auch gut feilschen. So gelang es ihr den Preis von 40 ursprünglichen USD auf 20 runterzuhandeln. Well done! Applause please!

Die Tickets gabs in einem phongbetriebenen Nagellackstudio. Die Phongfrau alias Besitzerin des Ladens laberte uns voll mit irgendeinen Event, das angeblich am Vortag stattfand, es war ein Gig vom Rapper "The Game" in dem gegenüberliegenden Laden der Strasse. Sie beschrieb uns genau, wie das Treffen mit ihm war. Sie empfand ihn als sehr groß, bei ihrer Größe nicht weiter verwunderlich, er schüttelte ihr die Hand und sie brachte nur ein ätzendes "OOAAHHH" hervor, als hätte sie Godzilla getroffen. Diese Geschichte erzählte sie uns, während wir auf den Tourbus warteten 3 oder 4 mal...ich weiss, es ist eigentlich keine Erwähnung in diesem Blog wert, ich möchte euch nur das Gefühl wiedergeben, wie nervig er war, diese Frau. Genauso nervig, wie diesen Absatz zu lesen und zu merken, hier steht ja eigentlich nichts besonderes. Jeder der diesen Absatz liest und sich fühlt, als hätte er einige Sekunden seines Lebens versäumt...sorgt in Marc's und meiner Stimmung fuer ein bisschen Schadenfreude, jeder der überfliegt, cool story du Arsch!

Zurück zum Tagesablauf: Als sie fertig gelabert hatte, führte sie uns vor das Studio, wo ein schwarzer Hochstapler saß und die Aufmerksamkeit auf sich zog wie ein schwarzes Loch. Warum Hochstapler, fragt ihr Kinder der Neugier? Wir wussten es zunächst nicht... Jedenfalls gab er an der verdammte Vater von Rapper "The Game" zu sein, er packte auch ein Fotoalbum mit auf Papier gedruckten Bildern aus, die ihn mit weiteren interessanten Persönlichkeiten aus der Rapszene zeigten, darunter Snoop Dogg, 50 Cent, Chris Brown und einigen weiteren Rapveteranen. Roman erlaubte sich die dreiste Frage, ob die Person, die mit all den oben genannten Leuten auf dem Foto ist, nicht "Rick Ross" sei. Der Handlanger des Bösen erwiderte leicht gereizt "Nah, that's me man, don't you see?". Grinsend antwortete Roman " Awww yeah, you're fucking  right.", der Nigger hatte halt auf den Fotos mehr Bart als jetzt, so what? Er war dabei uns Tourtickets durch Compton anzubieten, wollte uns sämtliche Hoods der heuten Rapstars zeigen, wo sie aufgewachsen sind, dies, das. Er bot uns auch an, ein Treffen für 30 Minuten mit "The Game" für 10.000,-$ zu arrangieren. Diesen Höhepunkt der Tour, sagte er, wollte schon eine andere Gruppe erleben, allerdings konnten sie nur 650 $ statt der benötigten "Ten grand" aufbringen. Er schaute uns die ganze Zeit, in der er palaberte, mit einem True Story Gesicht an -.-


[Hier käme jetzt ein Foto von ihm rein, allerdings er( )gab Google bei der Suche nach "the game's dad" und "schwarzer nigger" leider keine Ergebnisse glaubwürdiger Bilder, wir bedauern dies sehr und auch, dass wir kein Foto mit dem Hochstaplernigger gemacht haben]

Aber als kleines Trostpflaster, googelten wir nach "schöne Frau" für euch, die nun als Platzhalter dient.

Egal was es ist, hauptsache den Weißen irgendwas andrehen, schnelles Geld machen, das war, was durch unsere Köpfe ging. Natürlich waren wir neugierig, woher er denn die wirklich echt aussehenden Fotos mit Snoop & Co hatte. Aber der Vater eines superreichen Rappers hat halt eindeutig besseres zu tun, als vor einem Nagellackstudio Touristen aufzusammeln um ihnen das Viertel seiner Herkunft zu zeigen :D
Wer weiß, was Compton so bekannt macht, weiß auch, dass es mitunter eine der gefährlichsten Gegenden der Welt ist, Schiessereien, Drive-By's, Handtaschenraub, Mord, Drogengeschaefte, Insektenhandel und Prostitution zeichnen diese Gegend, und die Hälfte davon ist einfach alltäglich, sodass nicht mal die Cops in diese reinfahren. Marc und Roman dachten sich aber schon den ganzen Urlaub lang, dort vorbeizuschauen, dieselbe Dummheit, wie die, wo Roman nach jedem Bier ernsthaft meinte, er dürfe nicht mehr Autofahren :D
Wir vergaßen zu erwahnen, dass wir in der Zwischenzeit beim Warten auf die Tickets, Essen holten bei "Popeye's", ein Laden der angeblich KFC in einem Geschmackstest schlug. Geht nicht in diesen Schuppen, es schmeckt scheiße! Als wir zurück wahren, fragte der obv finanziell abgebrannte Ne(u)gierige, ob das Chicken schmecke. Wir bejahten. Er fragte daraufhin doch tatsächlich, ob wir, in Deutschland, solches Essen auch haben. "Do you have chicken in germany?" -"no, there's a big wall with security around every ten meters and chickens are not allowed to enter the country". Das ist halt einer der Facepalms, wo man sich nicht nur die Nase danach reibt, sondern auch noch die Augen.

Gleich darauf hatte die Warterei auf den Tourbus ein Ende, wir waren froh, den verdammten Hochstaplerneger losgeworden zu sein. Wir waren auch gespannt darauf, die Behausungen der Stars, VIP's und natürlich das Hollywood Sign zu sehen, welches uns versprochen wurde.
Natürlich kam es so nicht, warum sollte es auch. Das verdammte Hollywood Sign...wir waren nichteinmal in der Nähe des Kackteils!!! Was die genervte Stimmung noch weiter aufspitze, war, Romy gab dem Guide, obv pakistanischer Herkunft, ganze 20 Dollar Trinkgeld, dafür dass er uns NICHT zum Sign gefahren hat, super Romy...das fuck Geld siehst du nie wieder und das Hollywood Sign auch nicht! Übrigens war Das Trinkgeld auf so einem kleinen Schild gestaffelt, 20 Dollar und mehr was das Maximum und bedeutete, sie will den Fahrer mit nach Hause nehmen, so sehr hätte ihr die Tour gefallen! Romy....you did it wrong! Wenn man ihn für diesen Preis mit nach Hause nehmen kann zum Zerstückeln und Verbrennen, hätte man sich irgendwo einigen können, aber das....neee. Preis/Leistungs-Fail! Wir haben dich trotzdem lieb :P.

Übrigens, hier einige Cribs und Locations am "Sunstrip Boulevard", die wir gesehen haben, an deren Besitzer wir uns noch erinnern können:

The Standard Hotel - Finde den Fehler!

The Viper Room - Club von Johnny Depp


Hier hatten unter anderem Bands wie "The Doors" und "System of a Dawn" ihre ersten Auftritte


Jennifer Aniston & Ben Afflecks Haus - True story!


Hier hat mal Elvis gelebt - zu seinen Lebzeiten! :D

Julia Roberts braucht natürlich das dickste Haus mit eigener Strasseneinfahrt.

Will Smith - eines seiner Domizile

It's Beverly Hills agaaaain, hahahaha - diesmal mit Romy. Zoomt mal zur Romans Wichserfrisur, btw. :D

Hard Rock Cafe, einige Stunden, bevor wir da rein sind.


Hier endete auch die Hollywood Tour, wir beschlossen, da der Pakistani uns nicht hingefahren hat, das Hollywood Sign zu Fuss zu erreichen. Also liefen wir, und liefen, und liefen bis Romy irgendwann keinen Bock mehr hatte "Jungs, ich kann nicht mehr, ich bewege mich keinen Meter weiter, ich bleib' hier sitzen!" "Komm jetzt,..." sagte Marc "...man kann nicht aufhören, bevor man nicht am Ziel ist!". Diese Lebenseinstellung ist Romy wohl ziemlich neu, kein Wunder, dass sie bisher nichts auf die Reihe bekommen hat. Romans gleichgültige Reaktion: "Joa...dann bleib hier halt sitzen, wir laufen weiter, komm Marc, lass sie da hocken!"


So gingen wir den Berg weiter hinauf, nach zwei Minuten kam Romy doch hinterhergedackelt, was ich und Marc eigentlich auch erwartet hatten. Frauen sind eben schwach: körperlich, geistig und in der Standhaftigkeit ihrer Entscheidungen.


An dieser Stelle trafen wir drei kleine Negerlein - neeein es waren drei Rotkäppchen auf dem Weg zu ihrer Oma, ischööörr - neeein es waren wirklich drei Mädels, allerdings waren sie auf dem Weg zu einer Poolparty, natürlich passend gekleidet, mit Lederstiefeln, Winterjacke und so, we don't foreass you, I swear! Wir fragten sie nach dem Weg, sie nutzen ihre mobilen Gerätschaften, um uns und das Hollywood Sign zu orten und eine Route zwischen diesen beiden Orten herzustellen. Laut Luftlinie, waren wir richtig, siehe Marc's im Vietnamkrieg erworbenen Naturinstinkten. Dennoch war man weitere 15 Minuten MIT DEM AUTO davon entfernt...wir gaben auf, hatten keinen Bock, liefen zur Busstation zurück und fuhren verdammtnochmal ohne das Hollywoof Sign gesehen zu haben nach Hause, danke auch Romy! :D

Unser Hotel bei ander ergebnislosen Rückkehr - zu Abend

Einmal die Kamera um 180 Grad gedreht, ergab dieses Bild

So müde wie wir waren, gingen wir auf den Vorschlag von Romy ein und legten uns für 2-3 Stündchen aufs Ohr, um Energie für den restlichen Abend zu tanken. Dabei ist folgendes, sozialpädagogisch wertvolles sowie lehrreiches Videomaterial entstanden:



Marc and me beim Abspasten im Hard Rock Cafe, wir denken, es ist der größte iPod der Welt, so unfassbar! Irgendein Behinderter macht komische Geräusche, während Marc rumspielt, obv Marc selbst.




Auf der Bühne performte ein Sänger live, während wir dinierten. Er war so überragend, seine Stimme so angenehm, seine Songs so handlungsvoll und melodisch, dass wir weder in Erinnerung haben, wir sein Künstlername war, noch die Namen der Songs oder das von seinem Album - aber tam so Powersound, ischööör! Guckt mal mittig nach links im Bild, ihr seht eine behindertengerechte Auffahrt zur Bühne. Na, hat es geklickt?.......
 ....................
Genau, wir mussten an dieser Stelle auch sofort an das Riesenbaby aus dem Bus denken. Wir erdachten uns alle möglichen Szenarien, die mit ihm auf dieser Bühne hätten passieren können, wie er mit seiner interessanten Persönlichkeit überzeugen könnte, z.B. könnte der Moderator ihn auf die Bühne rollen, im Rollstuhl natürlich, das Mikrofon runterdrehen und seinen Act ansagen: "Ladies and gentlemen, the new rising star, 'Giant Baby'! There you go buddy!"
'Giant Baby', vor lauter Lampenfieber gibt kein Ton von sich und nuckelt weiter an seinem Schnuller, vielleicht kann er aber auch nicht performen, weil ihm seine Mutter das Sprechen nicht beigebracht hatte, keiner weiss es. Nach 30 Sekunden der Stille im Raum, die nur durch sein gelegentliches Nuckeln gebrochen wurde (wir meinen jetzt aber nicht kotzen), kommt der Moderator wieder hoch und sagt: "Maaan I love this guy, he's so incredibly awesome, isn't he? Please give applause, ladies and gentlemen!". Genug von ihn, den Riesenbaby. Nun zu unserem Essen und unserer Bedienung.


U jelly? Der Kartoffelbrei, er hat schon so ohne den Soße geschmeckt, aber mit Soße, er war so noch geschmäckiger. Power ischööör!

  

Und die Ribs + Chicken, wir wollen erst recht nicht anfangen über ihnen zu reden, sie hatten sie den miesesten Geschmack auf Welt! Übrigens ein paar Worte zu unserer Bedienung:
Der Bedienernigger war einer der nettesten Menschen der Welt, wenn nicht der Netteste von allen. Roman war dabei sich in ihn zu verlieben. Er hatte den Raum mit so viel Nettigkeit gefüllt, dass wir lüften mussten!
Wir waren für diesen Abend seine besten Freunde, er sang für die Speisekarte in D-Moll vor, flüsterte uns nette Sachen ins Ohr und wollte sogar tanzen, wir machten ihm aber deutlich klar, dass wir nur essen wollten, no homo, bro.

T-Rex seine Jacke, wir fragen uns immer noch, wie sie ihm zum Teufel gepasst hat?
Ich meine, er hatte sooo kurze Arme, aber trotzdem?!

Blondie, waynt.

Eddie van Halen - Marc meint, er wäre bekannt.... Jump, Beat It-Solo von MJ

Hier zum Schluss nochmal mit Abstand die drei schönsten Menschen der Welt...ausser Romy. Der dritte ist der Typ im dunklen Hintergrund. Hier mal nen "360"-Bild:




So war auch dann der Abend nach dem Essen zuende - wir fuhren mit dem Bus nach Hause, es ist auf dem Weg leider nichts passiert...oder doch?! Dies erfahrt ihr im nächsten Blogeintrag :-D.

Peace, we're out!

Freitag, 16. September 2011

Tag 7: California - where disability has no limits...

Wir wachten auf - wie so oft. Es ging nicht anders. Moe hatte uns bisher jeden Morgen aus dem Bett geklingelt. Aber heute musste Moe frueher aufstehen, denn Marc war so gewitzt, den Hoerer vor dem Schlafengehen abzunehmen, sodass Roman, Romy und er keine Anrufe empfangen konnten.
"Knock, knock, knock". Statt "Who's there?" murmelte einer von uns im Halbschlaf "Dieser Hurensohn". Obv Marc.
Aufstehen wurde mit der Zeit immer haerter, da wir kein krass durchgeplantes Tagesprogramm hatten.
Aber jo, denn heute sollte es zum Santa Monica Beach gehen und somit auch zum Pier als Ende der Route 66, welche wir dann komplett bereist hatten - True Story :D.


So machten wir uns wieder via oeffentlichen Verkehrsmitteln auf den Weg zu unserem Zielort. Btw, wenn ihr gerade nichts zu tun habt, versucht mal den Fehler im Bild zu suchen...ihr werdet ihn nicht finden. Eine kurze Laufstrecke brachte uns zum Pier, welches bereits von weiter Ferne wirklich huebsch anzuschauen ist.


Beim betreten des Piers, erinnerten wir Jungs als nerdige Zocker von damals, uns direkt wieder an San Andreas.


 Marc, lass das Fotografieren endlich sein!

So geil wie es war, meinte Marc, er musste einen kleinen Videoblog machen. Keine gute Idee. Darin muessen wir uns noch ueben. Roman sollte auch lernen, seine Aufregung unter Kontrolle zu halten, dann labert er keinen unverstaendlichen Bullshit :D




Ich muss schon sagen, dass unsere Fake Laecheln ziemlich aus dem Leben gegriffen rueberkommen :D
Immer strahlende Gesichter und gute Laune - Es war nur eine Frage der Zeit, bis einer von ihnen stirbt.


Nach diesen zwei legendaeren Fotos gingen wir die Treppe des hoechsten Punkt des Piers wieder runter und jedenfalls Marc traute seinen Augen nicht, denn der Pier brannte. Roman ging, ein Blindfisch wie er ist, direkt aufs Feuer zu und waere ohne Marc's Warnung am lebendigen Leibe verbrannt.
Lustigerweise waren wir die ersten, die dieses katastrophale Ereignis entdeckten und auch die Ersten, die das Feuer vom weiteren Ausbreiten abhielten. Wieder mal ein Indiz dafuer, dass die Amis weder Vorsicht noch Nachsicht kennen und die Probleme in ihrem Land nicht wahrnehmen.
Wenn ihr euch wundert, wem die barbarische Stimme gehoert, es ist Uruk-Hai-Romy. Aber seht selbst :D


Wir haben also die groesste Stadt Kaliforniens, vor einem schrecklichen Feuer bewahrt - True Story.
Es dauerte nicht lange, da kamen auch schon die Cops. Wir gingen sofort zu ihnen hin und boten ihn mit den Worten: "We made a video, it's awesome, wanna see it?" an, die Aufzeichnung zu betrachten.
"Yeah, why not!". Die beiden Polizisten sahen sich aus Verpflichtung den Buergern gegenueber also das unspektakulaere Video an, warfen uns nach dessen Ende einen "Cool Story Bro" Blick zu, bedankten sich und fuhren mit ihrer Streife fort.

Wo ist der Unterschied zwischen dem oberen und dem unterem Bild?

Na, schon entdeckt?

Der Pier ist schon ein grossartiger Ort. Einer der Bremer Stadtmusikanten hatte wohl seinen Weg in die Staaten gefunden und spielte einige wirklich schoene Ballade auf der Akustik-Gitarre, bei der Marc meinte, er koennte einfach so weinen, der Gefuehlslauch. Neben ihm zuckte Roman ihn bestaetigend mit den Schultern. Marc dachte: "Dieses Arschloch ist so gleichgueltig", Roman dachte wie immer an nichts :D

Californian Girls.
Gibt es einen Mensch, der so eine geschmacklose Postkarte verdient?

Marc, er liebt einfach Voegel!

Mental abgeschlossen mit dem Pier, gingen wir zurueck und liefen ein paar Meter die Promenade entlang. Da stach es uns sofort ins Auge, die haesslichste Taube der Welt, die mit gebrochenen Fluegeln auch gleichzeitig die behindertste Taube der Welt ist, sie konnte also nicht fliegen. Er war so behindert, dass es ihn fast auf die Fresse legte, er konnte sich aber noch mit seinem Schnabel abstuetzen. Wartet mal, der Schnabel einer Taube ist ja seine Fresse, es hat ihn also doch ganz gelegt. Sofort schrien die Maedels sowas wie "Ohhjoeoe, der Arme!". Moe und Marc brauchten ein paar Sekunden zum Ueberlegen, wie wir reagieren sollten. Nach einigen Momenten warfen wir einander Blicke zu und brachten in lautes Gelaechter aus.
Ihr muesst verstehen, wir lachten in diesem Moment nicht die Taube aus, sondern... doch wir lachten dieses behinderte, haessliche Stueck Scheisse einfach aus, den er hatte es verdient :D

 
Nochmal der Behinderte aus naeherer Perpektive.

Wo war eigentlich Roman, den er wurde in der Tauben-Situation nicht erwaehnt, ist euch das aufgefallen?
Der Respektlauch meinte, den Alphawolf spielen zu muessen und lief barfuss einige Meter vor uns, waehrend dieser gleichgueltige Bastard mal wieder an nichts denkte (Auszug der Autoren: Ohjaaas wir lachen uns gerade 's Brett, wie unsere Sprache durch das absichtliche Umgramatikalisieren, wirklich Stueck fuer Stueck sich dem adaptiert. :D ).  Zurueck zu Roman: Diese Ignoranz und Gleichgueltigkeit durfte nicht unbestraft bleiben!


Hier uebrigens, fing Roman an, uns in die Irre zu fuehren, da er unbedingt in en besonderes Geschaeft wollte, fuer einige Mitbringsel, bevor wir Santa Monica verlassen. Er versicherte den Weg zu Wissen, wir liefen ihm gutglaeubig nach....nach einier Zeit stellten wir fest, dass wir einen verdammten Umweg laufen und somit unser Vorhaben  vom Mieten eines Leihwagens in die Hose ging. "Roman..." sagte Marc, "...nicht nur dass du nicht mitdenkst, bei absolut nichts in organisatorischer Weise mithilfst, sondern du behinderst uns auch noch in unseren Plaenen!". Der Lauch lauchte gleichgueltig...


Ein weiterer der vielen Gaukler der Stadt, auf Dreirad mit seinen stinkenden Gauklagaien. baeaeaehhhh :D


Neuartiger Prototyp von Honda, welcher im dritten Quartal der Fiskaljahres 2012 auf den Markt nach Europa gebracht wird. Wir sprachen mit dem Geschaeftsleiter! - True story.

Gedankeninterpretation: "Was jetzt?"

Beeeecks, wie kann man sone scheisse zusammenfahren :D Vor allem weil der Rollerfahrer total unbeschadet blieb, er hatte nichteinmal Nackenschmerzen, was die erste Reaktion aller amerikanischen Verkehrsteilnehmer bei einem Unfall ist. Das der Fahrer des SUV's (ich benutze hierbei ungerne das Wort "SUV", denn eigentlich sind das die Kleinsten der Kleinsten, sogenannten "Gelaendewagen", aber jo) eine Frau war, versteht sich von selbst :P
Endlich fanden wir unsere Busstation, welche uns nach Hause bringen sollte. Beim Einstieg in den dezent gefuellten Bus fiel allen eine besonders arme Kreatur auf. Es war ein wohl geistig zurueckgebliebener fetter, ca. 15-16 jaehriger obv Schwarzer mit seiner Mutter (die auch ziemlich wrecked war), der mit einem Schnuller im Mund in einem Rollstuhl mit Essbrett sass (ihr wisst schon, die Dinger in welche Einjaehrige gesteckt werden, zur Fuetterung)  und mit einem leeren Blick vor sich her nuckelte.

Marcs Gedankengang: "Ohjas, das ist echt nicht lustig, Pokerface aufsetzen, vorbeilaufen und nicht hinsehen..."

Romans Gedankengang: "OMG....pahpaaah was labaasch duu, kann denn sowas ueberhaupt sein?"

Moe's Gedankengang, den er mit dem Kopf zu Marc gerichtet, laut zu uns aussprach: "Marc, ich habe hier ja schon viele Behinderte gesehen, aber ein Riesenbaby..."

Ab hier konnte sich Marc nicht mehr im Zaum halten, egal wie hoeflich ein Mensch sein kann, diese ungewolt entstandene Situationskomik sprengte alle Ketten. Moe hatte es ja nichteinmal schlecht gemeint, er sprach es mit Mitgefuehl aus, nichtsdestotrotz konnten wir uns drei nicht zurueckhalten lauthals zu lachen. Sofort kam uns die Idee ein Erinnerungsfoto mit dem Kerlchen zu machen, so mit Daumen hoch und so, ihr wisst.
Grinsend und fast nochmal im Lachen ausbrechend, fuegte Moe hinzu "Es ist nichts, aber auch gar nichts positives an diesem Umstand, in dem er sich befindet. Und irgendwelche Typen kommen zu ihm und wollten ein Foto schiessen mit Daumen hoch :D
 
Ihr wuerdet wohl sicher gern ein Foto von ihm und uns mit Daumen hoch hier im Blog sehen, allerdings waere das sogar unter unserer, bekannterweise manchmal niedrig angelegten, Niveaugrenze gewesen, ueberlegt mal: Ihr wollt ihm erklaeren, dass es nur Spass ist, aber er wird euch einfach nicht verstehen, genauso wenig wie die Bedeutung von Spass...er wird die Worte nicht verstehen, entsprechend dann auch nicht die dahinterstehende Ironie & Co. Er sah nämlich nicht gerade nach einem eloquenten Vortragsredner aus.

Obwohl es eigentlich nicht in Frage kam, ueberlegten wir uns, was wir der Mutter als Grund fuer das Foto nennen wuerden. Roman brachte es auf den Punkt und brachte einen weiteren seiner epischen Sätze, der unsere Bauchmuskeln in den naechsten Tagen sehr strapazieren sollte.
"Wir reisen durch die Welt und machen Fotos mit interessanten Persoenlichkeiten... wie ihm (dabei auf das Riesenbaby zeigend)!". Das interessante an seiner Persoenlichkeitkeit war, er hat keine :D:D:D

Zurueck im Hotel verabschiedeten wir Anna und Moe, die wegen Romans Verpatzer ziemlich hetzen mussten. An dieser Stelle vielen Dank fuer die geile Zeit, wir hatten echt viel Spass mit euch, auch wenn wir das Gegenteil behaupteten und es immer noch tun :D
Wir warteten bis zum Abschied an der Bushaltestelle und hatten eigenltich vor ihnen zu winken. Dann kam Roman eine Idee: "Lass uns einfach nicht winken". Gesagt, getan: Moe und Anna fielen drauf rein bzw. konnten dem nichts entgegensetzen und wunken, wie zwei kleine Kinder, die grade von ihren Grosseltern Abschied nehmen. Keine Gegenreaktion unsererseits, als wir sie gerade deswegen lachen sahen, wussten wir, wir hatten uns die richtigen zwei Trottel fuer unseren L.A.-Aufenthalt ausgesucht.

Jo, da waren es nur noch drei. Beziehungsweise zwei, denn Romy legte sich direkt fuer ein Nickerchen hin und fing an zu schnarchen. Langweilig, ergo "Tonight we're gangsta!".


Trotz der Dunkelheit und der fehlenden Sonne sind Sonnenbrille und Hoody ein Must-Have in LA. Was uns schon mehrmals aufgefallen ist, wir wollen bloggen und haben keinen Laptop. Also versuchten wir zum zweiten Mal (zur Erinnerung, das erste Mal waren wir mit dem Auto auf dem Weg und dann ist die Situation eskaliert) einen Best Buy zu finden, diesmal mit dem Bus. Aber wenn man an der falschen Haltestelle 20 Meter weiter vorne wartet, dann kann einem nichtmal mehr der liebe Gott zum Best Buy helfen. *Facepalm*. Wie ihr es sicherlich kommen saht, verpassten den letzten rechtzeitigen Bus zum BestBuy...Dummheit gehoert eben bestraft.

Stichwort Essen - Marc konnte es sich schon vorher nicht verkneifen und musste sich einen zwei Dollar Taco holen, der laenger zubereitet wurde, als ne ganze verdammte Mahlzeit. Selber Schuld, dass er einen zermatschten kompostlike-aussehenden Klumpen mit Kaese, Salat und viel Sosse bekam, der ihm auch noch die Hose einsaute. Roman schaute ihm dabei zu, ging davon aus, dass Marc merkte, wie ihm die Sosse auf die Hose troepfelte und deswegen nichts sagte. Nach einigen Momenten wurde ihm klar, dass Kack-Marc tatsaechlich nichts merkte, so machte er ihn dezent darauf aufmerksam, dieser fing an leicht zu ragen, dass man ihn doch sofort darauf ansprechen koenne...Roman aber, lachte nur wie ein verdammter Russe, dem alles egal ist. Jedenfalls war der Hunger noch lange nicht gestillt, wir suchten die lokale Gegend nach interessant aussehenden Bistros/Restaurants etc.

Wir wurden tatsaechlich fuendig, ein gut geschmueckter Thailaender-Laden. Unser Essen war super lecker.


Beim Zufuehren des Loeffels mit der scharfen Suppe richtung Mund, fiel Roman ein holzfarbenes , pilzartiges Scheibenstueck auf.


Lauch: "Marc, das ist Holz verdammt nochmal! Warum machen sie Holz in unsere Suppe?!?".
Knecht: "Das kann nicht sein, Roman -,- , gib mal her!...krack-krick-krack (Kaugeraeusch obv)...Alter! Das ist ja wirklich Holz!"
Lauch: "-,- , sagte ich doch!"
Holz in der Suppe hin oder her, Marc hatte getrocknete Chilis auf seinem Gericht, ich meinte nur "Challenge accepted?"
Marc: " Du biisch ein Aaarschloch." und fing an auf einerm rumzukauen, hoffte dabei, dass sie ihm nicht auf den Magen schlaegt, weil er wusste, dass die Chillis ihm Schwierigkeiten bei der Verdauung bereiten, so what? Dass seine Vermutung stimmte, zeigt dieses Video:


Ich wollte ein wenig von Marcs Leid auf mich uebertragen, ass deswegen auch eine seiner Chilis...dann eine zweite...dann eine dritte..."Marc, verarscht du mich? Nennst du das scharf?", er erwiderte nur:" DAS IST NICHT NORMAL, DU BIST EIN VERDAMMTER ZUCHTRUSSE, DU WURDEST NUR GEZUECHTET, UM EXTREMEN BELASTUNGEN AUF DEINEN KOERPER STANDZUHALTEN!!!!"


Es war atm zu lustig, um ihm das uebel zu nehmen. Wir beide lachten dumpf, Marc mit einem schmerzverzerrtem Gesicht. Nach dieser Haerteprobe, die Marc offensichtlich nicht bestanden hatte, erlaubten wir uns ein schoenes Foto mit einer interessanten Persoenlichkeit, um den Schmerz zu vergessen.
Wir kommen dem Ende zu und wir beide werden das verdammte Gefuehl nicht los, dass jeder neuer Blogeintrag immer laenger und wir immer eine Stunde mehr pro Tag brauchen.
Zum Schluss noch das Quotenfoto.


Peace, we're out.

Montag, 12. September 2011

Tag 6: HAHAHA, It's Jerry agaaaiiin!


Langer Sinn, kurze Rede, wir machten uns schon am Morgen auf den Weg zu den Universal Studios. 20 Minuten abhaengen mit LA's Gestalten des Untergrunds in der U-Bahn spaeter waren wir an "dem" Vergnuegungspark der kalifornischen Stadt angekommen. Der Tag konnte nur lustig werden, unsere enthusiastischen Gemueter waren von dem geilen Wetter erwaermt und nichts konnte sich unserer guten Laune entgegensetzen.


Es ist einfach der "oah Junge du bist so dumm, wie bloed kann man eigentlich sein..." - Gesichtsausdruck. Wir lieben Moe glaube alle fuer das Gesicht :D

Endlich! Der Universal Studio Entry mit dem roten Teppich.

Schoenes Foto, nur Marc schaut als haette er sein Heim verloren.


House of Horror war die erste Station. Was das ist? Es ist ein Horrorhaus obv ;-)
Man laeft durch dunkle Raume und wird dabei mit verstoerender Geraeuschen begleitet. Hin und wieder tauchten mechanische oder humane (Marc dachte bis grade eben es waren alles Roboter, ohne scheiss, er lacht selber ueber seine Dummheit) als Monster verkleidete.... Monster. Diese erschrecken die vorbeigehenden Besucher in unregelmaegelmaessigen Abstaenden. Moe und Romy bestanden darauf, dass jemand anderes vor ihnen laeuft. Roman der Respektlauch meinte: "nix luzz", und ging vor. 
Als Mohamed aber dann in einem guenstig ausgewaehlten Zeitpunkt  seinen Bauch von hinten streichte, schrie der Respektlauch "WOAAHH" waehrend er rueckwaerts trat und kackte sich dabei fast in die Hose vor Angst - True Story. Alle die das mitbekommen hatten, mussten herzhaft lachen :D


Im Spongebob-Shop nebenan gab es awesome Sponge-Hausschuhe, die sich Marc eigentlich kaufen wollte letztendlich aber doch nicht dazu kam. Er vergass.

Spiderschwein :D

It's Spiderschwein again, HAHAHAHAHAAA :D

Da wir nicht genau einschaetzen konnten, ob der Tag fuer alle Attraktionen reichen wuerde, beschlossen wir, erstmal die Rides, bzw. die Bahnen zu fahren. Erste Station, the Simpson Ride!
In der Warteschlange wussten wir nicht wirklich was uns erwartete, doch waren wir froh, dass wir nicht das doppelte fuer den Front-of-Line Pass (ca. 150$) gezahlt hatten, denn von den angenommenen 1-2 Stunden Wartezeiten fehlte jede Spur. 20 Minuten war die maximale Wartezeit fuer alle Attraktionen. Als wir an der Reihe waren, setzen wir uns in den Wagen und dachten, es wuerde gleich eine nicht allzu wilde Achterbahnfahrt erwarten, aber weit gefehlt! Als das Ding startete, stiegen wir unglaublich schnell einen Turm hinauf. Schnell wurde uns bewusst, dass wir uns in einer 3D simulierten Achterbahn befanden. Ab dem Punkt, wo wir den hoechsten Punkt erreicht haben und es Steil nach unten ging, war fuer Moe der Spass zu Ende. Man hoerte nur noch von rechts ein panisches "OH GOTT, OH NEIN (Endlosschleife)" rufen... Der Arme hatte Hoehenangst und obwohl wir nur 3 Meter ueber dem Boden waren (etwa die Hoehe von Hills) kam es einfach so krass realistisch vor. Wir hatten nicht erwartet, dass selbst eine simulierte Achterbahnfahrt bei einem Menschen solche panischen Angstzustaende grenzend an Epilepsie hervorrufen kann. Awesome! :D
Auch Marc wurde ein wenig schlecht, der Rollercoaster hatte es ziemlich in sich, doch Roman, Anna und Romy hatten wahnsinnig viel Spass.


Da niemand wirklich ausgiebig gefruehstueckt hatte, pilgerten wir zum Italiener, weil wir Hunger auf Pizza-Slices bekamen, der verdammte Mexikaner hatte zu, wunderte uns auch nicht, denn jeder weiss, wie faul dieses Volk ist. Nach dem Mittagessen, entschieden wir uns dafuer, die Universal Studio-Tour zu machen, da diese mit der laengsten Wartezeit aufwartete. Marc fand das Warten anscheinend lustig und vertrieb die Zeit mit dumm sein.... Zum Ride selbst: Es war interessant, aber nicht so interessant, als das man jetzt wirklich Bilder zeigen muesste, wenn ihr das ganze ausfuehrlicher bebildert haben wollt, sprecht doch einfach einen der zwei Prinzen dieses Blogs an, vielleicht nehmen sie sich ja die Zeit fuer euch.

Haesslicher Marc ist haesslich.

 Jurassic Marc @ Jurassic Park, baeaeaeaehhhhh :D

Marc bitten by shark, AHAAHAHAHAA! Roman: "Marc, es reicht, deine Wortspiele sind nicht lustig!"


Erinnert ihr euch an den Post, wo wir Moe fuer den haesslichsten Mensch der Welt erklaert hatten. Wir dachten, dass das Bild auf den Kopf gedreht, die gegenteilige Wirkung erzielen wuerden, aber wie so oft taeuschten wir uns. Bereits jetzt gehen wir davon aus, dass er demnaechst gerichtlich gegen den Inhalt dieses Blogs vorgehen wird. Nein Moe, wenn wir schon eine vereiterte Wunde in unserer Gruppe haben, dann muessen wir auch Salz drauf streuen :D
Moe wir haben dich trotzdem lieb :-)

Marc genervt: "Roman, wir wissen jetzt, dass du gut gelaunt bist!"

Wer noch von euch kennt diesen Internet Gag? Findet den Fehler!


Namenloser Spast aus dem Film "Psycho" (Kennt ihn wer?)

Sie hatten uns Desperate Housewifes auf der Tour durch die Drehorte versprochen, stattdessen bekamen wir diesen Spast von "Psycho" und es war nicht mal der Echte. Facepalm.
Den Ablauf der letzten zwei Attraktionen, Terminator und Shrek, hatt doch wirklich ein Affe ohne Arme und Beine konzipiert. Die Menschenmenge hatte doch tatsaechlich in einem Vorraum im Stehen wir etwa 20-30 Minuten zu warten und sich Gelaber anzuhoeren. Im Stehen! Irgendwann hatten Marc und Moe kein Bock mehr demonstrierten gegen das Stehen im Schneidersitz. Roman blieb weiterhin stehen, wie sonst auch immer. Wir verstanden den verdammten Zuchtrussen nicht, warum seine Beine nicht muede werden, er wurde einfach anders geboren :-/


Vor der Fahrt mit der Wasserbahn, machten wir erst eine Fahrt mit der Mummy Ride, logischerweise basierend auf dem Film "Die Mumie". Das Foto zeigte, drei verblueffte Gesichter, ein stark lachendes Face und eins mit zugekniffenen Augen, dessen Eigentuemer sich krampfhaft um den Buegel krallten. Wir wussten schon nach dem Simpson Ride, dass er wohl zu den groessten Muschis der Welt gehoerte, jetzt konnten wir ihn definitiv als die groesste Memme des ganzen Universums abstempeln :D


Muede vom Laufen, genervt durch das Warten auf Romy (Pinkel- und Raucherpausen), but still chillin' like villains^^.

Roman macht ungewollt das originale "Fuck that - guy" Gesicht. Verwandt mit Yao Ming? Man sieht es Mumu zwar nicht an, aber er freut sich schon auf den naechsten Ride, wie ein kleiner juedischer Junge auf seine Bar Mitzwa. Take the hit Moe, just take the hit and.....laugh :D
Uebrigens sind ist das obige Foto nach der Fahrt auf der Jurassic Parc Wasserbahn enstanden, der Hoehepunkt war der letzte Huegel, wo es steil nach unten ging und einem.richtig viel Wasser ins Gesicht gesplasht ist. Danach waren wir jedenfalls richtig nass. Und Moe fands auch richtig schoen, siehe sein Face.


Yao Ming, btw.

Eine der letzten von uns besuchten Shows war die "Special Effects Show". Auf der Buehne praesentierten zwei Entertainer, die sich zwar mit ihrer Performance viel Muehe gaben, aber hoffnungslos versagten. Da war der Fette...und da war da noch dieser mysterioese Glatzkopf Jerry. Der Grossteil der Witze, die die Praesentation begleiteten, um die Kinder bei Laune zu halten, bestand daraus, dass Jerry auf einmal irgendwo wieder auftauchte, wenn man es nicht erwartete bzw. die Kinder nicht erwarten sollten. er trug dabei behindert laecherliche Monsterkostueme und enttarnte sich, indem er nach seiner gauklerhaften Rumrennerei seine Maske abnahm. Moe, ich und Marc wurden langsam Stueck fuer Stueck genervter. Irgendwann fing Marc an, laut falsch zu lachen und in die Haende zu klatschen, waehrend der dabei in einem uebertrieben begeisterten Tonfall Folgendes ausrief: HAHAHAHAHA, IT'S JERRY AGAAAAIN!
Kennt ihr die Idioten, die sowas vor einer grossen Menge an Menschen in einem Raum machen, wenn ihnen langweilig wird? Genau so einer ist Marc...zudem brauchte es keine lange Ueberlegung, um zu erkennen, dass es genau das war, was in den simpel gestrickten Hirnen, der dummen kleinen Kinder und ihren dummen grossen Eltern ablief. Wir fanden daran irgendwie Gefallen, und jointen ihm. So hatten auch wir ein Qaeuntchen Spass an der Show. Danach sollte es zur Waterworld Show gehen, ihr wisst schon, der Film Waterworld mit Kevin Costner, der Film, den Marc nie gesehen hat und meinte, die Hauptrolle wuerde Mel Gibson spielen....tssss so ein Lauch. Aber, wir hatten leider die letzte Show wegen dem gottverdammten Jerry fuer diesen Tag verpasst. Aber Marc findet das wayne.


Warten auf den Shuttle back to the metro station: Das Ende des Tages, Roman steht immer noch, ich habs euch gesagt, er ist einfach anders geboren :-/ . Auch Anna und Romy beginnen den Sitzstreik, weil wir gerade die Leute waren, die den vorherigen Shuttle nicht mehr betreten durften, aus Mangel an Sitzplaetzen.

Romy und ihr Schleck-Fetisch

Zurueck daheim, verschwanden die Mueden in ihren Zimmern, die Hungry Ones reisten zum Subway, Roman der Barbar orderte seinen Standard-Footlong-Buffalo-Chicken-Sub, frass ihn binnen weniger Minuten auf dem Weg zum Burger King und war tam immer noch so hungrigmaessig. Marc und Romy bestellten wie jeder, zu Mitternacht durchschnittlich hungrige Mensch, ein normales Menue. Nein, der Zuchtrusse hatte doch tatsaechlich noch soviel Hunger um nach dem Footlong und einem 20er Chicken Nuggets noch eine zweite 20er Box zu bestellen. Er frass noch Romy's und Marc's Pommes danach. Er wahrscheinlich im kalten, vom Hunger zerfressenen Kasachstan geboren. Roman: "Du Phongspast, ich bin nicht in Kasachstan geboren!:D". Marc so: "Doch, doch, ich weiss es :D".
An die allen, die sagen Marc isst viel, Roman setzt in Puncto Verfressenheit einen ganz neuen Massstab :D


Hier zum Abschluss die Kirschen auf der Sahne des Sundae of Awesomeness a.k.a. unsere gemeinsame Zeit in Kalifornien:




P.S.: Glaubt nicht, dass Marc von den Schlaegen verschont blieb, in Gegenteil, wir haben ihn am haeufigsten auf die geilste Weise den Hinterkopf "geschellt", er war es nur nicht Wert gefilmt zu werden, a.k.a. wir hams vergessen :D 

Peace, we're out.