Samstag, 3. September 2011

Tag 1: Odyssey to Rent-a-Wreck


Nachdem Roman der Wichser meinte, er muss um halb 9 aufwachen und rumlaufen, raffte ich mich nach 5 Stunden Schlaf halt auch auf. In Erinnerung war uns noch der alte, genervte Inder des gestrigen Abends geblieben, den wir mit der Fernsehergeschichte "verarscht" hatten. Schnell formten sich verschiedene Fantasieen, wie wir ihn in den kommenden Tagen verarschen könnten.

1: Klamotten in Kühlschrank, "The closet does not work, why are our clothes cooled?"
2: Bier in Mikrowelle: "The fridge does not work properly, why the beer gets warm?"
3: "The shower isn't working!": Der Inder kommt, um nach dem Problem zu sehen, und hört jemanden in dem abgeschlossenen Bad duschen. :D
4: etc.,etc....


Zwei Stunden später, ohne Plan und auch ohne sonst irgendwas machten wir uns auf die Suche nach Rent-a-Wreck, einem Car Rental Service. Unser Plan: in die Richtung des Stadtteils laufen und dann weiterschauen :D


Nach zwei Bussen, einer Stunde Fussmarsch und drei Leuten, die wir gefragt hatten, stellte sich heraus, das Marc im Internet die Adresse von Rent-a-Wrack (einer Moebelfirma mit drei Filialen in LA, GoogleMaps korrigierte automatisch), nicht Rent-a-Wreck rausgesucht hatte. Beeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeecks!!!!!


Ploetzlich: "Guck mal, was er für eine Frisur hat!" sagte Roman.
Ich kullerte fast am Boden vor Lachen, weil die Frisur der obdachlosen Frau einfach unglaublich verklebte Haare sind, die wie von einem Föhn geformt einen halben meter nach links abstehen :D.

Also fragten wir rum, eine nette Dame im Cafe an der Strassenecke teilte uns mit, dass der naechste RAW (=Rent-a-Wreck) in Pasadena, "a couple miles from here", ist.
Fol (=fuck our lifes) dachten wir uns und es benoetigte nur zwei weitere Busse und zwei Stunden Fussmarsch, um die Gegend zu finden :D
Hier unterschaetzt man die Distanz einfach nur enorm, aber wayne.
Lachend ueber unsere eigene Dummheit, schleppend wir unsere vertrockneten Koerper ueber die Strassen von LA.


Einige Minuten Gespraech mit dem Inder (der seinen Job hasst, wie er uns erzaehlte) spaeter hatten Roman & ich einen alten Toyota Corolla XLS mit schwuler goldener Schrift auf dem Heck fuer ein paar Bucks gemietet. Let's roll!


Nach <1000km Fahrerfahrung in 3 Jahren Fuehrerscheinbesitz gleich mal ueber die erste Kreuzung ohne GPS und Karte unser Hotel wiederfinden.

Ueber etliche rote Ampeln in LA fahren - Check!

Da die Wichser vom RAW nur 1/8 Tankfuellung drin gelassen hatten, mussten wir auch bald tanken.
Neben der Benzinsorte, die wir benoetigten, wussten wir eigentlich GAR nicht, wie das hier geht.
20 Minuten spaeter back on the road, zwei Leute gefragt und ne Stunde spaeter mit Auto im Hotel gewesen, nix looos.

Acht Stunden in LA unterwegs ohne Karte oder Inet - Check!

"Excuse me Sir,...", sagte Roman zur an uns vorbeigehenden Frau, sie reagierte natürlich nicht, er begann die Situation mit einem Lachen zu lockern, es klappte, sie verriet uns, dass der Pool zum Motel gehöre und von allen Gästen genutztwerden kann...Pool-Mool, waaass loooss.

Back an der Rezeption fanden wir einen neuen Inder vor, der weitaus intelligenter und sympathischer erschien, als der am vorherigen Tag. Nach dem wir ihn an einem Tag schon ein paar Mal besucht hatten, wegen mehrmalig kaputter Zimmerkarte (the card does not work!)  musste er immer lachen, wenn er uns sah :D
Als wir jedoch das Schild neben dem Computer an der Rezeption sahen, verging uns das Lachen schlagartig: "after ten minutes of use, we'll charge you three dollars every minute" :D:D:D:D
are u fucking kidding me???? diese Juden.

Geschafft von der Suche nach dem Car Rental Service, entschieden wir uns Abends, dem KFC einen Besuch abzustatten. Zum Glück wusste unser Inder-Bro genau, wo sich der nächste Kentucky Fried Chicken befand, auch ein Pizza-Lieferer, der Roman's Namen trägt.


Dort angekommen dachte sich Marc so: "oh, i'm not so hungy, i'll take the popcorn chicken box for 1,99$". Was macht Roman? Da ich gestern den Einkauf fuer 27 Bucks bezahlt hatte, bestand der Lauch darauf ein Familien Menü für 27$ zu bestellen.
5 Minunten später brachte uns die Crackhure an der Kasse auch schon den riesen Eimer, mit 14 Wings, 4 Portionen Kartoffelpüree, 4 Portionen Soße, einen riesigen Salat, Brot und 20 Soßentüten (Ketchup, Honig, Lachs, Hot Spicy, Bettwäsche und Insekten Geschmack).
Davon wird eine 4-5 köpfige Familie europäischen Ursprungs satt :D


Wie erwartet konnten wir nicht alles aufessen, weil total verschätzt, wayne wunderts ;D, wir nahmen den Rest im Eimer mit ins Hotel. Dort angekommen ließ sich Roman direkt ins Bett fallen und konnte sich nicht mehr bewegen, weil er sich überfressen hatte, "Was für ein Knecht, ich hab dich doch gewarnt!", dachte ich mir. Jedenfalls lag er tot da, bewegte sich nicht, und schien zu schlafen. Das entsprach aber nicht meiner Vorstellung von diesem Abend, ich versuchte zunächst ihn zu überreden mit ins Casino zu kommen, weil dies aber nicht half, musste ich ihn vom Bett zu zerren und ins Auto setzen, er weigerte sich aber massivst, mit möglich wenig aktiver Bewegung, meist mit Worten. Somit verlor auch ich die Lust daran, dorthin alleine zu hinzugehen und ging mit Pissed!-Laune schlafen, regte mich aber immer noch auf warum die Muschi so früh pennen geht. Tag 1 war vorüber.

Peace, we're out.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen