Freitag, 9. September 2011

Tag 4: Cummerce & Venice Beeyootch

Tag vier hat sich gewaschen! Wir haben naemlich 3h damit verbracht, unsere Klamotten zu waschen. Der nette Inder gab uns einen Schluessel fuer die Waschkabine, er war total haesslich, denn an ihm baumelte eine Aluminium-Trinkflasche, "warum?" fragten ich und Marc uns...wir beschaeftigten uns damit nicht lange, es waren einfach zuviele Dinge bei denen diese Frage total legitim waere. Gegen 14 Uhr machten wir uns schliesslich auf den Weg: Marc wollte unbedingt ins Commerce Casino, liess sich auch zu nichts anderem ueberreden, wir drei wollten nach Venice Beach. Trotz gruedlicher Planung und technischen Gadgets, verpassten wir die wichtige Busstation an der wir aussteigen sollten, um ca. 20 Haltestellen, was eine ganze Stunde Busfahrt ausmacht. Als wir den Busfahrer fragten, wo die besagte haltestelle denn sei, hiess es nur : "It's all the way down." Okaaayyy, dachten wir, stiegen sobald wie moeglich aus, und suchten die Haltestelle aus, die uns zurueckbringen sollte. Bereits beim Uberqueren der Strasse merkten wir schnell, dass wir in einer ghettoaehnlichen Gegen gelandet waren: Inglewood.



Die verdammten Haeuser sahen genau wie in San Andreas, sogar die Gestalten die da rumlungerten, leben kann man das ja nicht nennen. Es war dort auch schmutziger, als es in der gesamten Stadt ohnehin schon ist. Ueberall Plastikmuell, Getraenkedosen etc.... Anywhore, wir mussten wieder zurueck, beim Hinlaufen zur Zielhaltestelle traute sich Marc einige Fotos zu schiessen, eine Gruppe Jugendlicher reagierte aber ziemlich aggressiv-verwundert darauf: "Whatcha doin'?"
Wir setzten alle das Pokerface auf und gingen weiter, wer weiss vielleicht hatten diese Kinder 9mm Handguns, es kam uns ein wenig wie in 'nem Film vor. Zurueck im Bus in die richtige Richtung, trennten uns auch bald unsere Wege.

Marc's story:
Endlich Commerce Casino. Auch wenn Venice bestimmt awesome ist, musste ich den groessten Pokerroom der Welt unbedingt sehen. So trennten sich also unsere Wege. Mit dem Bus durch Downtown mit einmal Umsteigen sollte ich dort in einer Stunde ankommen. Als ich den Bus wechselte musste ich etwa 20 Minuten auf den naechsten warten, allerdings in keiner gewoehnlichen Gegend. Von einem Ghetto ins naechste dachte ich mir. Von allen Gestalten, die hier rumliefen, waren die, die nur dreckige und zerrissene Kleidung hatten, noch die Coolen. Leute im Rollstuhl ohne Beine baten mich um Geld, waerend auf der anderen Strassenseite Penner Plastiksaecke in Schubkarren rumschoben :D
"Wenn ich gewinne, werde ich sicher Nachts nicht mehr durch diese Gegend fahren!"
Angekommen im Casino sofort den Pokerroom gesucht und mich auf ne Warteliste setzten lassen.
Atmosspaehre eigentlich wie in Vegas, locker und entspannt. Allerdings fiel mir auf, dass die Leute noch weniger Plan hatten, wusste nicht, dass dies moeglich ist.
Einer der ersten Haende: Ich halte 33 und sehe mit 5 Leuten den Flop an, der A36r brachte. Von vorne heraus geht eine chinesische Frau All in und ein weiterer Mann geht das All in mit. Ich halte das Non Plus Ultra, wie ich es nicht Pokerleuten erklaeren wuerde. Die Frau zeigt AT und der Mann AK. Damit habe ich eine 98% Gewinnchance gegen beide. Habe den Pot schliesslich auch gewonnen und konnte verdreifachen, ein netter Start. Thats what im talking about motherfuckers, dachte ich mir und spielte diszipliniertes Poker weitere 9 Stunden lang mit Essens und Eier-leg pause. Einige interessante Persoenlichkeiten begegnete ich auch noch. Ein stylisch gekleideter Japaner meinte, er musste eine Karte waehrend er mit mir spielte umdrehen. Das erlebte ich zum ersten Mal, konnte aber schnell alle moeglichen Handkombinationen abschaetzen und wusste, das wenn ich jetzt erhoehte, der zu 100% seine Karten wegschmeissen wuerde. So kams auch. Er grinste noch haesslich, wohlwissend, das seine Aktion keinen Sinn gemacht hat. Easy game.
Spaeter kam noch ein fetter Afroamerikaner, der laut ihm Promoter fuer irgend nen Rapper war, und mit Geld nur so um sich geschmissen hat. Gegen 1 war ich dann auch schon ziemlich muede und als sich dann noch 3 Leute niedersetzten, die schon Events der World Series of Poker gespielt hatten (1000$ +), merkte ich, dass es nichts mehr zu holen gab und kehrte via Taxi zum Hotel zurueck.
Der Betrag, den ich gewonnen hatte, deckte tam so das geschrottete Auto, wuzzz luuzz, jetzt koennen wir naechstes Auto mieten wuzz luzz! :D:D



Den anderen 3 Mongos ihre Story:

Manchmal, er hat tam so Prinzengesichtmaessig, wuzz luzzz?!

 
VENICE BEEYOOTCH!


Gegen 17 Uhr endlich in Venice Beach angekommen, war unser erstes Ziel natuerlich der Strand. Kaelter als erwartet gingen wir trotzdem an den Strand, liefen ihn eine Weile entlang, kehrten aber bald auf die Promenade mit all den Shops und Laeden um.


  
Er's einfach von hier :D

Weil sie nicht wirklich interessante Sachen zum Kaufen bot, bis auf die netten Shirts, die in der Sonne Farbe zeigen, die wir aber nach dem Essen durch Ladenschluss verpassten. Das gemeinsame Speisen war uebrigens nicht schlecht, zwar nicht ganz den Vorstellungen enstsprechend, die jeder von uns angesetzt hatte, aber es gab schon wohlschmeckenderes auf dem Teller.


 

Auf dem Weg nach Hause, kamen wir im Bus ins Gespraeche mit einem alten Herren, der urspruenglich aus Kasachstan stammt, aber einiger Sprachen maechtig war, er konnte sowohl mit mir frei auf russisch quatschen als auch auf arabisch mit Moe, er konnte auch mit einigen weiteren Sprachen ueberzeugen, scheint wohl weit rumgekommen zu sein, er war tam so eine interessante Persoenlichkeit :D Es fiel aber auch eine aelteren afro-amerikanische Frau mit Schiene, die ihr Bein stabilisieren sollte, auf, die beim Betreten des Buses mich anstarrte, und mir mit ihrem Blick klarmachte, dass sie meinen Sitzplatz wolle. So Gentleman wie ich natuerlich bin, tat ich ihr den Gefallen, da alte und behinderte Menschen sowieso Vorrecht auf einen Sitzplatz haben in allen Bussen. Beim Wechsel auf eine andere Buslinie, stieg die Frau mit uns aus, lief in Richtung Gebuesch, bueckte sich, zog ihre verdammte Hose runter und fing an in der Ecke direkt auf den Asphalt zu pinkeln...WTF?!?! Dieses Bild wurde durch eine Polizeistreife, die ca. 5 Minuten darauf erscheinte nur noch absurder....die Cops nahmen einen Nigger fest, der womoeglich Crack, Heroin, Koks und Konsorten mit sich schleppte. er bekam direkt Handschellen angelegt, sein Rucksack wurde durchsucht, sein Fahrrad stehengelassen. Schaulustig wie wir waren, dachten wir an ein Paparazzi-Foto, allerdings wuerde das sicher nur noch mehr Probleme mit sich ziehen, also liessen wir es. Die in der Oeffentlichkeit pissende Frau, wurde ueberhaupt nicht beachetet...anscheinend kennt der L.A.P.D. sowas wie ""Erregung oeffentlichen Aergernisses" ueberhaupt nicht, O.K. Sie schwirrt mir noch heute im kopf, die Alte :D
Zurueck im Hotel, verzogen sich Moe und Anna muede auf ihr Zimmer, waehrend ich auf Marcs Rueckkehr wartete und dabei TV schaute.


Als er wieder zurueck war, zischten wir noch ein paar Bier, waehrend eines wichtigen Pokerturniers im TV, ragete Marc aus dem Nichts, wie man ein derartiges Desinteresse an Poker zeigen kann...dies tat er mit einer ernsten Mimik und meinte es auch so....weil ich, waehrend er mich darauf ansprechen wollte, kauend Loecher in die Luft gestarrt hatte, es war richtig witzig, wir lachten beide ueber diese Situationskomik. Nach ca. einer Stunde schalteten wir den TV aus, und leiteten den Schlafmodus ein.

Peace, we're out.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen